[Rezension]Der Puppensammler || Mila Lippke || Geschenkt bekommen

Freitag, 6. November 2015

Infos
Autor: Mila Lippke
Genre: Historischer Kriminalroman
Format: Taschenbuch
Preis: 0,01 bei Amazone.
Klaptext: Berlin, Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Cecilie träumt einen für Frauen schier aussichtslosen Traum. Sie möchte Medizin studieren. Dafür entflieht sie der Verlobung mit einem Adeligen, läuft von zu Hause weg und landet schließlich im düsteren Leichenkeller der Berliner Morgue als Assistentin des Gerichtsarztes Hektor von Thorwald.  Die Frauenleiche, die diesmal vor ihm auf dem Seziertisch liegt, unterscheidet sich von den anderen Toten. Sie ist schön, wie eine Puppe zurechtgemacht. Und es bleibt nicht die einzige Tote, die derart präpariert aufgefunden wird. Eine Suche nach dem Mörder beginnt, die Cecilie mit Abgründen der menschlichen Seele und der adeligen Gesellschaft, aber auch mit ihren eigenen Gefühlen konfrontiert ...
Bildquelle: Lovelybooks.de

Meine Meinung: 
Das Buch habe ich bei einer Wichtel Aktion gewonnen, der Klappentext klang auch spannend. Auch wen es mir in einigen Situation unangenehm war das Buch zu öffentlich zu lesen (Im Bus, der Bahn usw,) da das Cover eine Frau zeigt die Oben rum nackt ist. Der Verlag sollte meiner Meinung nach Dringend das Cover verändern... Abgesehen von dem Fragwürdigen Cover, war der Inhalt des Texte Durchschnitt. Obwohl das Buch mich total gefesselt hat und ich unbedingt weiter lesen musste -damit ich endlich wusste wie es weiter geht-, stolperte ich zu oft über die -meiner Meinung nach- Falschen Ausdrücke. Einerseits spielte das Buch im 18 Jhdr. anderseits wurde eher kommuniziert als würde dies alles in unsere Zeit spielen. Wörter wie "Putzfrau" sind in diesen Buch total unpassend und passen zu den älteren Wörtern und Umgebung überhaupt nicht. Im Nachwort wurde betont das eine detaillierte Recherche der Umgebung gemacht wurde, aber ich hätte mir den Sprachumgang besser recherchiert gewünscht. Auch der Handlungsstrang ist nach einer Zeit ziemlich abgehakt, zwischen Kalten Leichen und den Geruch von Mord soll eine Hochzeit statt finden? Es ist so als würde eine Tür zu gehen und die nächste öffnet sich nur Sekunden bleiben den Leser das gelesen zu verdauern. Eine längere pause und einen bessere durchdachten lesestrang hätte ich mir gewünscht. 

Fazit: 

Starker Klapptext! Ein Spannungsbogen der sich gut aufbaut leider mit eine Umgangssprache die in dem 18 Jhd. einfach nicht hingehört hinzu kommt das der Leser von einen Erlebnis in das nächste gedrängt wird. Zuviel Eindrücke auf einmal! Wer eine Leichte Lektüre sucht und einfach mal ein Buch ohne nachdenken lesen will, ist mit diesen gut bedient. Mehr als einen Starken Klapptext gibt es leider nicht. 

Ps. Diese Rezension hab ich mal wieder ausgegraben (: 5 Monate ist es her das ich dieses Buch gelesen habe und nu? Liegt es im Regal aber behalten will ich es nicht, wegwerfen? Wohin damit? Gute frage :(
 
Design by Mira Dilemma.